Am heutigen Tag kämpften neben Julia in der 2. Bundesliga für das Team Rheinland in Leverkusen noch zwei weitere Judoka auf dem Turnier der Bezirksbestenkämpfe Teil 1.

Die Bezirkskämpfe begannen früh morgens um 9.30 Uhr mit dem Wiegen für die Mädchen. Nachdem Einwiegen von Nina musste Zeit überbrückt werden, bis die Kämpferlisten erstellt wurden. In der U15 werden Gruppen von maximal 4 Kämpferinnen mit ähnlichem Gewicht gebildet. Die Anzahl der Teilnehmerinnen war überschaubar.

Nun waren die Gruppen eingeteilt und Nina hatte leider nur eine Gegnerin. Ihre Anspannung vor dem Kampf war deutlich zu sehen. Zu Beginn bemühte sie sich einen guten Griff zu erarbeiten und ging ruhig in den Kampf. Beide Kämpferinnen versuchten den Gegner mit Fußtechniken aus dem Gleichgewicht zu bringen.

Nina konnte nach einem Wurfansatz den seitlichen Stand der Gegnerin ausnutzen, um mit einem Tai-otoshi den Kampf nach 50 Sekunden mit einem Ippon (ganzer Punkt) für sich zu entscheiden.

Nachdem die Mädchen fertig waren, begannen die Kämpfe der U11 männlich und damit die Kämpfe von Fabio, welcher zum ersten Mal auf einem Turnier und sichtlich aufgeregt war. Die Kämpfer wurden wieder in maximal 4er Gruppen mit ähnlichem Gewicht eingeteilt und Fabio hatte eine volle Gruppe mit 3 Gegnern.

Vor dem eigentlichen Kampf folgt das Verbeugen zur Matte und die Verbeugung zum Gegner. Der Kampf beginnt mit dem Kommando des Kamfrichters „Hajime“.

Der erste Kampf begann damit, dass Fabio sich einen guten Griff holte und den Angriffen des Gegners auswich. Daraufhin versuchte er zwei Würfe rechts, die keinen Erfolg hatten. Fabio änderte seine Ausgangslage und warf O-Goshi links wodurch er den Kampf gewann. Nach einer kurzen Verschnaufpause begann sein 2. Kampf, welchen er nach 10 Sekunden wieder durch O-Goshi links für sich entschied. Seinen letzten Kampf gewann er wieder souverän nach 20 Sekunden durch die Hüfttechnik.

Somit konnte Fabio auf seinem allerersten Turnier alle seine Kämpfe vorzeitig mit Ippon beenden. Das war eine ganz starke Leistung von ihm.

Beide Kämpfer erzielten den 1. Platz bei den Bezirksbestenkämpfen Teil 1. Herzlichen Glückwunsch. Die mitgefahrenden Trainer waren begeistert.

Nun stand noch der 1. Kampftag vom Judoteam Rheinland in der 2. Bundesliga Nord auf der Tagesordnung. Daher fuhr Julia noch nach Leverkusen. In der ersten Begegnung gegen das JT Hannover konnte sie leider den letzten Punkt nicht fürs Rheinland holen, wodurch der Kampf 3:4 für Hannover ausging.

In der zweiten Begegnung gegen den Gastgeber TSV Bayer 04 Leverkusen stand es vor Julias Kampf wieder 3:3. Diesmal schaffte Sie, durch einen Wurfansatz, die Gegnerin zu Fall zu bringen und beendete den Kampf im Boden fürs Judoteam Rheinland. Insgesamt war es ein sehr erfolgreiches Wochenende.